Samstag, 3. Dezember 2016

Adventskalender 2016 - es nimmt kein Ende ;-)

Heute ist Freitag und seit zwei Tagen öffnen die Bloggerinnen des Adventskalenderwichtelns bei Appelkatha und Jannymade nun schon ihre "Törchen" - ein guter Grund sich zu freuen!

Am 1. Dezember fand ich 3 Aufbügelbilder bzw. Flicken im Adventssäckchen (die kommen wie gerufen, weil mein Kleiner ständig Löcher in den Hosen hat: Vom Krabbeln!!) und heute am 2. Dezember gab es einen Tassenteppich, der nun meinen Schreibtisch verziert.

Bettina hat mir ausserdem passend zu meinem Kalender am 01. Dezember eine schöne Teetasse geschenkt, aus der ich nun regelmäßig meinen Adventstee trinken kann (was ich bisher auch getan habe - da sind wirklich ganz leckere Sorten bei).
Auch an meine Kinder hat sie gedacht, was ich ganz besonders toll finde :-) . Für meine Tochter gab es eine wunderbare Weihnachtslieder-Kinder-CD und für meinen Sohn ein Fühlwörterbuch. Wir haben uns wirklich sehr, sehr darüber gefreut liebe Bettina - die CD ist übrigens im Dauereinsatz ;-) .

Am Anfang dieser Woche habe ich schrecklicherweise erfahren, dass meine Freundin (39 Jahre jung) an Krebs erkrankt ist. Ich kann das einfach nicht fassen und wie ihr sicher versteht, bin ich gerade etwas blockiert (auch was das Bloggen angeht).
Ich möchte Euch ja nicht mit meinem Adventskalender langweilen, sondern auch für Euch interessante Inhalte bereitstellen (Freebies, Selbstgenähtes, Gebasteltes,etc.).

Also, bitte bleibt am Ball; auch wenn es gerade hier etwas einseitig auf meinem Blog zugeht....

Ich lasse zum Schluss noch mal Bilder sprechen:



Verlinkt bei:



Freitag, 25. November 2016

Adventskalender 2016 - so sieht er aus :-)



Meinen Kalender habe ich von Bettina bekommen  :-) .

Eigentlich hatte ich vor, die Säckchen (die alle selbstgenäht sind !!!) an einem Weiden-Ast aufzuhängen, aber aufgrund meines momentanen Zeitmangels habe ich es bisher schlichtweg nicht geschafft! Vorübergehend liegen sie jetzt in einer dekorativen Holzkiste und haben einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch eingenommen.

Neben den 24 Säckchen (die Kalenderzahlen sind übrigens ganz wunderbare Teemischungen), gab es noch jeweils ein Geschenk für meine Tochter und meinen Sohn und ein weiteres Geschenk für mich, dass ich am 1. Dezember öffnen darf (die Form und Beschaffenheit des Inhalts ist
sehr verräterisch ;-) ).

Das Auspacken des Kalenders hat mir schon sehr große Vorfreude bereitet, denn die Inhalte der Säckchen fühlen und hören sich total unterschiedlich an (ich gebs zu: Ich bin tierisch neugierig :-). Manches ist weich, hart, rappelig oder völlig geräuschfrei - ich freue mich wirklich wie ein kleines Kind auf den Dezember.
Für mich ist jetzt schon klar, dass ich nächstes Jahr wieder beim Adventskalender von Appelkatha und Janny mitmachen möchte.

Bettina, Dir schicke ich schon mal ein ganz dickes, fettes "Dankeschön" rüber - ich finde es total klasse, dass Du Dir so was tolles hast einfallen lassen. Über Deine Karte und die lieben Worte habe ich mich natürlich auch sehr gefreut!

Hier habe ich übrigens noch mal den Kalender fotografiert, den ich für meinen Wichtel Tina
(Blog: mit Schönheitsfehlern) zusammengewerkelt habe. Die beiden Extra-Pakete gehören untrennbar zum Kalender dazu (der Inhalt war viel zu groß für die Tüten) :-).

Das Schnittmuster für die Mandarinenkiste ist übrigens ein fantastisches Freebook von Stoffwechsel. So eine Kiste ist ideal um auf dem Nähtisch Scheren und Co. zu verstauen:




...verlinkt bei:


 

Freitag, 18. November 2016

Adventskalender 2016 - Doppelfreutag !

Weil ich am besten unter Druck funktioniere (das ist Fakt!), habe ich natürlich den Adventskalender für meinen lieben Wichtel auf den allerletzten Drücker abgeschickt (wer an dieser Stelle nur "Bahnhof" versteht, klickt bitte hier ;-) ) :


Heute mittag habe ich das unhandliche Paket ENDLICH bei der Annahmestelle abgegeben und laut Shopbetreiber sollte das gute Stück Dienstag oder Mittwoch bei meiner Bloggerkollegin angekommen sein (Yeah!) .

Außerdem habe ich heute MEINEN Kalender erhalten (und natürlich noch nicht ausgepackt).
Der Karton steht jetzt brav in meinem Nähzimmer und lacht mich jedesmal an, wenn ich dran vorbeirausche - bald wird er ausgepackt und ich freu mich wirklich wie Bolle, weil ich endlich mal wieder einen Adventskalender für mich habe - also 24 mal Spannung - ich kanns nicht erwarten :-) .

Und wenn man sich zweimal an einem Freitag so richtig freuen konnte, ist das auf jeden Fall ein Grund, diesen Beitrag beim Freutag zu verlinken!


Freitag, 4. November 2016

Adventskalender 2016 - Der Teaser :-) !

Für alle die es noch nicht gelesen haben:

Appelkatha und Jannymade veranstalten auch in diesem Jahr einen Adventskalender.
Ausnahmsweise war ich mal schnell genug um mich erfolgreich anzumelden und nun sind wir (insg. 50 Teilnehmerinnnen) schon relativ kurz davor unsere Kalender zu verschicken. Es bleibt also für alle Beteiligten sehr spannend ;-) .

Dieses Jahr habe ich bewusst auf "Weihnachtsfarben" (rot, gold, silber, grün, etc.) verzichtet; bei mir wirds bunt (wie unser Tannenbaum an Heiligabend :-) )! Natürlich ganz in der Hoffnung, dass ich den Geschmack meines "Wichtels" getroffen habe.

So, hier ist er nun, der Teaser:






Für diesen Kalender habe ich gebügelt, genäht, gesprüht, gepinselt und wieder gesprüht und zu guter Letzt geplottet und noch mal gebügelt. Puhhhh. Jetzt ist er fertig und die ersten Geschenke sind auch schon verpackt.

Wenn Ihr Interesse an weiteren Teasern habt, schaut auch mal hier vorbei.

Verlinkt bei:


Donnerstag, 27. Oktober 2016

Josipa Tasche - Ganz für mich allein!

Als Mama von zwei Kindern setzt man die Prioritäten grundsätzlich beim Nachwuchs - dabei spielt es keine Rolle, ob es um das Nähen oder andere Dinge geht. Aber manchmal, da muss man auch mal was für sich selbst machen - für die eigene Seele, sozusagen ;-) . Und so habe ich mir an insgesamt 3 Abenden einen Wunsch erfüllt: Ich habe mir endlich mal eine Umhängetasche genäht!!!!!

In meiner vierjährigen "Nähkarriere" habe ich einige Taschen angefangen zu nähen, aber leider ist es nie zu einer Fertigstellung gekommen (außer bei dieser hier ) und ich habe keine Ahnung woran das lag. Irgendwann hab ich einfach aufgehört weiterzunähen....aber diesmal hab ichs bis zum Ende durchgezogen und ich muss sagen, dass ich vom Endergebnis total begeistert bin. Ich lasse einfach mal Fotos sprechen:





Als Außenstoff habe ich "Moskau" von Swafing verwendet, die Taschenklappe besteht aus Wachstuch (außen) und Kunstleder (innen) (beides übrigens vom Stoffmarkt, Hersteller unbekannt).
Innen habe ich Patchworkstoff in Dunkeltürkis und knalligem Orange vernäht.

Anfangs war ich mir unsicher, ob die Idee gut war, den Innenstoff mit Decovil light zu verstärken, weil sich das ganze unter der Nähmaschine als recht störrisch erwies - besonders in Verbindung mit dem Wachstuch, dem Kunstleder und dem Taschenstoff - letztendlich hats aber doch geklappt (überraschend gut sogar) :-) .

Das einzige was ich am Schnitt ergänzt habe war die Paspel der Außenklappe, eine Innentasche mit Reißverschluss auf der äußeren Rückseite (damit ich wichtige Sachen ganz schnell griffbereit habe) und ein Schlüsselband.

Josipa ist wirklich ein toller (schon älterer) Taschenschnitt. Ich denke, da werden noch einige folgen (für meine Tochter natürlich auch).

Verlinkt bei:







Dienstag, 25. Oktober 2016

Ergebnisse des Probestickens von Igel Igor

Vor zwei Wochen hatte ich schon angekündigt, dass ich Euch auf jeden Fall noch mal die Ergebnisse des Probestickens zu Igel Igor  (über Facebook) zeigen wollte. Ich habe es jetzt endlich geschafft, die Collagen anzufertigen ;-) .

Hier sind die versprochenen Fotos:




Ich finde es beeindruckend, wie unterschiedlich Igor umgesetzt wurde. Toll finde ich auch die Idee, Motive auf ein Tischband zu sticken (zumal es bei mir gar keine Tischdecken gibt - aber so ein Band in herbstlichen bzw. weihnachtlichen Farben könnte ich mir auch sehr gut vorstellen...).





Danke Ihr Lieben ( J. Wallner, J. Ebinger, P. Gelle, E. Kupka und Y. Scheurer), dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, Igor auf Herz und Nieren zu testen.

Verlinkt bei:



Dienstag, 11. Oktober 2016

Herbstliches Jungenshirt mit Igel Igor - Freebie

Juchuuuu, der Herbst ist da! Nicht nur kalendarisch, sondern auch endlich gefühlt. Die Nächte sind sehr kalt, die Blätter verfärben sich und überall finden sich Kastanien, Bucheckern und andere Früchte, die zum Bastelspaß mit den Kindern einladen.
Und untrennbar zum Herbst gehören für mich Motive wie Blätter, Äpfel, Drachen und auch Igel.

So musste ich auch nicht lange überlegen, welches Motiv ich auf dem neuen Shirt für meinen Sohn applizieren möchte. Weil ich sehr gerne zeichne (ich übe noch ;-) ) und digitalisiere, habe ich eine herbstliche Stickdatei (Fransenapplikation) erstellt: Igel Igor :-) .

Über Facebook haben sich ganz nette Mädels gefunden, die wie wild probegestickt haben (Ihr seid so klasse!!! Ich kann mich gar nicht oft genug bei Euch bedanken!! ); die Ergebnisse des Probestickens zeige ich Euch in den nächsten Tagen.

Igor hat auf einem klimperkleinen Shirt für meinen Sohn Platz genommen.
(Es passt bei einer Körpergröße von 78 cm PERFEKT in Größe 80).


 Schnitt: Sternenhimmel aus dem Buch "Baby Leicht" (Topp Verlag) von Pauline Dohmen
Stoff: Bioringel vom Stoffmarkt, Biobündchen vom Stoffonkel (GOTS zertifiziert)
Stickdatei: Meine!





Neben der "umrandeten" Variante (98 x 99 und 124 x 125), gibt es Igor noch "solo" in zwei unterschiedlichen Größen (99 x 99 und 129 x 129 ), hier fehlt übrigens die Umrandung und das Auge sieht etwas anders aus.

Für die Puschen-NäherInnen unter Euch habe ich Igor ausserdem auf  6 cm verkleinert, damit er auch problemlos auf Krabbelschühchen passt - in dieser Größe läßt er sich zum Beispiel super auch auf Babyhalstücher sticken. Solltet Ihr Igor noch in einer anderen Größe/in einem anderen Format benötigen, helfe ich Euch gerne weiter - schickt mir einfach eine Nachricht.
Grundsätzlich lassen sich die Igor-Dateien aber auch problemlos um jeweils 10 % von Eurer Maschine/Eurem Programm vergrößern oder verkleinern.

Eine kleine Bitte habe ich noch, bevor Ihr nun die Dateien downloadet:
Bitte hinterlasst mir einen Kommentar und/oder ein Like auf Facebook als kleine Anerkennung :-) .

Hier gehts zum Download.

Verlinkt bei:




Donnerstag, 6. Oktober 2016

Buchvorstellung: "Mode schneidern"

Ein neues Buch hat in meinem Bücherregal Einzug gehalten: Der neuerschienene Titel "Mode schneidern " aus dem Topp Verlag ist für alle Schneiderinnen interessant, die sich mit dem Nähen von Kleidung befassen, bzw. befassen wollen.





Wie auch schon beim Vorgänger "Nähen" (ebenfalls im Topp Verlag erschienen) , handelt es sich um ein Standardwerk rund um die Themen:

  • Nähmaschine und Zubehör (Infos zu Garn, Extras, Einlagen, Bügeln, Textilkunde)
  • Nähtechniken (Handstiche und Maschinenstiche, Infos zu Versäuberungen, Bändern, etc.)
  • Modell- und Schnitttechnik (Vorbereitungen zum korrekten Ausmessen, Schnittkorrekturen)
  • Vor dem Nähen (Infos zur Schnittvorbereitung und Durchführung, Fixiermethoden, etc.)
  • Modetechniken (Abnäher, spezielle Nähte, Belege, Hals- und Ärmelabschlüsse, Ärmel, Taillenbund, Futter einsetzen, Verschlüsse und Taschen)

Was die aktuelle Auflage besonders von dem Vorgänger unterscheidet, ist das Kapitel "Modelle". Hier haben die Verfasserinnen Brigitte Binder, Jutta Kühnle und Karin Roser absolut alltagstaugliche Kleidung mit Schnittmustern in Papierform (2 seperate Schnittmuster liegen dem Buch bei) zusammengestellt. Die Schnitte stammen von der OTTOBRE Designerin Tuula Hepola in den Größen 34 - !! 52 !! (bis auf zwei Schnitte, die bis Gr. 46 bzw. 48 gehen). Die Modelle sind in Schwierigkeitsgraden unterteilt (leicht - mittel - schwer), so dass auch wenig geübtere Hobbyschneiderinnen auf ihre Kosten kommen. Die Anleitungen zu den jeweiligen Schnitten sind leicht verständlich - ganz im Gegenteil zu den Ottobre-Heften...also kein ottobreisch ;-) .
Hier habe ich für Euch mal eine Übersicht der Schnittmuster erstellt:

  • Lady-Fit-Jeans
  • Bleistifthose
  • Faltenrock
  • Gerader Rock
  • Rock in A-Linie
  • Kimono - Bluse
  • Jerseytop
  • Jerseyshirt mit Sattelärmeln
  • Lange Hemdbluse
  • Seidenbluse mit Schleife
  • Kleid in A-Linie
  • Maxikleid
  • Etuikleid (bis Gr. 48)
  • Jerseykleid in Wickeloptik (bis Gr. 46)
  • Blazer aus Sweatshirtstoff
  • Trenchjacke (mein absoluter Favorit ;-) !! )
  • Kapuzenshirt

Von dem Buch "Nähen" war ich damals schon so begeistert, weil jedes Kapitel in Schrift und Bild behandelt wird. Aussagekräftige Fotos sind für mich ein Muss  - und hier hat der Topp Verlag seine "Hausaufgaben" absolut erfüllt. Die Bilder sind hervorragend ausgeleuchtet und die einzelnen Schritte gut zu erkennen, so dass gerade im Kapitel "Modetechniken" die Erklärungen absolut nachvollziehbar sind.

Einen "Wermutstropfen" gibt es aber leider auch bei diesem Buch: Die Schnittmusterbögen!
Durch das Größenspektrum sind entsprechend viele Linien abgedruckt - leider in sehr schwachen Farbtönen mit wenig Kontrast. Es könnte mitunter schwierig werden, die Schnittmuster auf Seidenpapier zu übertragen (es kommt natürlich auf die Transparenz des Papiers an). Ich persönlich nutze sowieso ausschließlich Plotterpapier für die Schnittübertragung, somit ging bei mir alles glatt; (Bau)Folie ist übrigens eine weitere Möglichkeit schwachen Linien zu kopieren.
 
"Mode schneidern" ist jedem zu empfehlen, der auf der Suche nach einem allumfassenden Nachschlagewerk ist. Weil die unterschiedlichsten Techniken erklärt werden, ist das Buch für Fortgeschrittene UND Anfänger geeignet. Von mir gibt es auf jeden Fall die volle Punktzahl - obwohl der Schnittmusterbogen wirklich besser sein könnte. Meiner Meinung nach gibt es zur Zeit kein besseres Buch zum Thema.

Noch mehr Infos und Fotos zu den einzelnen Modellen findet ihr hier:

https://www.topp-kreativ.de/mode-schneidern-6453.html

Die Fakten auf einen Blick:

Seitenzahl:320
Format:  21,7 x 28,7 cm
Einband:Hardcover
Preis: € 29,99 (D)
ISBN: 9783772464539

















Freitag, 30. September 2016

Adventskalenderwichteln....


 ....und ich wäre sooo gerne dabei :-) .

Jedes Jahr bekommt meine Kleine von mir einen Adventskalender - ich meine keinen 0815-Schokokalender, sondern einen selbstgemachten. Natürlich!! Nichts bringt mich mehr in Weihnachtsstimmung; letztes Jahr habe ich hochschwanger bis auf den letzten Drücker (im wahrsten Sinne des Wortes ;-) ) gebastelt und verpackt; dieses Jahr wird alles entspannter...ohne Kugel.

Ich selbst habe das letzte Mal vor ca. 22 Jahren einen solchen Kalender gehabt und genau das ist der Grund, weshalb ich gerne beim Adventskalenderwichteln 2016 dabei sein möchte.
Es wird langsam mal wieder Zeit für eigennützige Überraschungen (und Gleichgesinnten eine Freude zu bereiten ist ganz nebenbei auch noch eine feine Sache) .

Wenn Ihr auch Interesse an einem solchen Kalender habt, schaut schnell bei AppelKatha und Jannymade rein.

(Falls mein lieber Wichtel diesen Post hier liest:

Ich liebe Blau- und Grüntöne, auch grau finde ich große Klasse :-) . Maritimes finde ich ganz wunderbar: Alles was mit Sonne, Strand und Meer zu tun hat (muss an meinem Sternzeichen liegen ;-) ).
Rottöne (bei Fliegenpilzen mache ich eine Ausnahme) sind nicht so wirklich meins (senfgelb und braun hingegen schon )).

Ich hoffe, dass Dir diese Informationen ein wenig weiterhelfen - ich lasse mich aber auch sehr gerne überraschen ;-) ).





Donnerstag, 1. September 2016

Bibi Blocksberg auf Achse!

Hörspiele von Bibi und Tina (hatte ich hier schon einmal erwähnt) werden bei uns rauf und runter gedudelt - immer und überall (natürlich auch im Auto!). Letztes Jahr auf dem Stoffmarkt habe ich dann durch Zufall den Stoff für den oben verlinkten Trotzkopf-Pulli gefunden.

Und diesen fantastischen Stoff hier habe ich dann im Internet (Stoffe Hemmers) entdeckt, als ich auf der Suche nach weiteren Lizensdesigns von Bibi Blocksberg war:


Das Tolle bei diesem sogenannten "Panel" ist, dass es jeweils zwei Hauptmotive gibt (z.B. für Vorderteile von Shirts) und in der Mitte gibts noch einige kleinere.
So läßt sich sehr viel damit anfangen (ich nähe daraus zwei Shirts und jede Menge Accessiores).

Weil das Design des Stoffes so ins Auge sticht, habe ich mich für einen ganz einfachen Basicschnitt entschieden (Shirt aus dem Buch "Meine Lieblingskleider"). Kombiniert habe ich das Panel mit einem grasgrünen Jersey (ebenfalls von Hemmers).
Die Qualität der beiden Stoffe ist wirklich allererste Sahne (das muss jetzt wirklich mal erwähnt werden!) - auch nach zwei 40 Grad-Wäschen und einer anschließenden Fahrt im Trockner leuchten die Farben um die Wette - mir ist aber klar, dass man das mit dem Trockner lieber lassen sollte ;-) .

So sieht übrigens das ganze Panel aus (das Vorderteil vom Shirt hängt da normalerweise auch noch mit dran ;-)) :

 


Und was ich mit den kleinen "Mini-Bibis" anstelle, zeige ich Euch in Verbindung mit einem neuen Freebie nach meinem Urlaub :-) ich freu mich schon riesig auf unsere Familienauszeit in Norddeutschland!

Verlinkt bei: