Donnerstag, 1. September 2016

Bibi Blocksberg auf Achse!

Hörspiele von Bibi und Tina (hatte ich hier schon einmal erwähnt) werden bei uns rauf und runter gedudelt - immer und überall (natürlich auch im Auto!). Letztes Jahr auf dem Stoffmarkt habe ich dann durch Zufall den Stoff für den oben verlinkten Trotzkopf-Pulli gefunden.

Und diesen fantastischen Stoff hier habe ich dann im Internet (Stoffe Hemmers) entdeckt, als ich auf der Suche nach weiteren Lizensdesigns von Bibi Blocksberg war:


Das Tolle bei diesem sogenannten "Panel" ist, dass es jeweils zwei Hauptmotive gibt (z.B. für Vorderteile von Shirts) und in der Mitte gibts noch einige kleinere.
So läßt sich sehr viel damit anfangen (ich nähe daraus zwei Shirts und jede Menge Accessiores).

Weil das Design des Stoffes so ins Auge sticht, habe ich mich für einen ganz einfachen Basicschnitt entschieden (Shirt aus dem Buch "Meine Lieblingskleider"). Kombiniert habe ich das Panel mit einem grasgrünen Jersey (ebenfalls von Hemmers).
Die Qualität der beiden Stoffe ist wirklich allererste Sahne (das muss jetzt wirklich mal erwähnt werden!) - auch nach zwei 40 Grad-Wäschen und einer anschließenden Fahrt im Trockner leuchten die Farben um die Wette - mir ist aber klar, dass man das mit dem Trockner lieber lassen sollte ;-) .

So sieht übrigens das ganze Panel aus (das Vorderteil vom Shirt hängt da normalerweise auch noch mit dran ;-)) :

 


Und was ich mit den kleinen "Mini-Bibis" anstelle, zeige ich Euch in Verbindung mit einem neuen Freebie nach meinem Urlaub :-) ich freu mich schon riesig auf unsere Familienauszeit in Norddeutschland!

Verlinkt bei:














Dienstag, 30. August 2016

Freebie Plotterdatei für Prachtkerle

Habt Ihr einen Prachtkerl zu Hause? Dann habe ich ein passendes Freebie für Euren Plotter :-).

Ein dickes fettes Dankeschön geht an meine Probeplotterinnen!
Hier sind die schönsten Designbeispiele von Euch:


Diese beiden Beispiele stammen von Tanja ( Die Feldmaus )


   Diese Pumphose ist von Any-Two Handmade ( Facebook )

An Hundehalstücher habe ich ehrlicherweise in keinster Weise gedacht, als ich die Datei digitalisiert habe....aber ich muss sagen, dass ich das Foto ausgesprochen prächtig finde ;-) und das Model sehr   fotogen!!

                                           Das Halstuch-Foto kommt von Marie Bley ( Facebook )


Hier ist eine weitere tolle Idee: Martina hat ein Türschild aus der Plotterdatei hergestellt.



Hier ist Katrins ( Eenzschartsch ) Prachtkerl !!


Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es nicht geschafft habe mein Designbeispiel zu Ende zu nähen - ich bin gerade etwas im Urlaubsvorbereitungsstress. Sobald es bei mir wieder ruhiger wird, hole ich das nach.
Hier ist der Link zum Download. Wenn Euch die Datei (Studio3 und SVG - Format) gefällt, lasst mir doch bitte einen Kommentar hier und/oder schenkt mir ein Like bei Facebook.

Verlinkt bei:







Dienstag, 23. August 2016

Mädchenshirt zum 4. Geburtstag

Jedes Jahr zum Geburtstag nähe ich meiner kleinen Großen ;-) ein Geburtstagsshirt. Seit ca. einem Jahr mache ich nichts falsch, wenn ich mindestens zwei Dinge beachte:
  • Die Farbe des Grundstoffes ist pink
  • Die Farbe des Grundstoffes ist türkis (Abweichungen in der Nuance sind ok)
  • Es ist mindestens EIN Glitzerdetail vorhanden (besser ist es NATÜRLICH, wenn es flächendeckend glitzert ;-) )
  • Das Design hat etwas mit Pferden zu tun, bzw. gibt es pferdige Applikationen (Einhörner sind Pferde mit Horn - also auch erwünscht!)
Mit dem diesjährigen Shirt habe zwei Grundvoraussetzungen erfüllt und somit kam es wirklich sehr gut bei der kleinen Dame an (was mich wiederum riesig freut :-) ).



Der Stoff ist übrigens ein älteres Design von Janea, der Shirtschnitt ist ein Ebook von Kullaloo (Knotenshirt).
Ich habe eine 110 genäht (bei einer Körpergröße von ca. 107 cm / 108 cm ). Breitentechnisch kommt die Gradierung super hin, ich werde allerdings beim nächsten Shirt den Schnitt um ca. 5-10 cm verlängern (ebenso die Shirtzipfel - die sind mir auch etwas zu kurz).

Die aufgebügelte "Vier" ist natürlich von mir selbst digitalisiert (studio3 - Format). Wenn Interesse besteht, teile ich die Datei gerne mit Euch. Schreibt mir bei Bedarf bitte eine email/einen Kommentar

Verlinkt habe ich heute bei:




Donnerstag, 18. August 2016

Klimperkleine Raglanjacke für Jungs

Heute gibt es mal einen ganz kurzen, knackigen Post von mir:

Für den bevorstehenden Urlaub habe ich auf die Schnelle für unser kleinstes (und natürlich jüngstes) Familienmitglied eine Übergangsjacke in Gr.74 genäht.
Innen und außen Jersey mit Kamsnaps.
Schnittmuster aus dem Buch "Nähen mit  Jersey" von Pauline Dohmen.






Verlinkt bei:




Freitag, 12. August 2016

Datei für starke Jungs! ProbeplotterInnen gesucht!

Nachdem ich ein so tolles Feedback zu meiner Stickdatei Bella Schmusepony von Euch bekommen habe, muss nun auch dringend was für die Jungs her.
Ausgedacht habe ich mir ein Motiv, dass sowohl für große als auch für kleine, verdammt coole ;-) , Jungs gedacht ist.

Hier ist ein kleiner Teaser für Euch:


Wenn Ihr Interesse daran habt beim Probeplotten mitzumachen, schickt mir gerne eine email oder kommentiert meinen Beitrag bzw. schreibt mich über Facebook an.
Idealerweise habt Ihr selber einen Blog oder eine Fanpage bei Facebook (es ist natürlich keine Voraussetzung um mitzumachen).

Gegen Ende August würde ich das Freebie dann gerne zum Download für alle auf meinem Blog bereitstellen.

Ich hoffe auf rege Teilnahme ;-) !



Dienstag, 2. August 2016

Buchvorstellung "Lauter Kinderkram" von Annette Villacorta Kienzle

Neben meiner Familie, dem Nähen und der "Bloggerei" habe ich eine weitere, ganz große Leidenschaft: Das Lesen von Büchern. Viele Sachbücher, Fachliteratur und Romane finden sich in meinem Bücherregal und eines davon möchte ich Euch heute vorstellen:


Dieses kleine "Büchlein" hat eine handliche Größe (16 cm x 21 cm), der Inhalt hat es allerdings in sich: Neben Tipps und Erklärungen und einem Baukasten für Häkelblumen, Haargummis und Stoffbroschen, finden sich insgesamt 23 Projekte für Mamas, Babys, Krabbel-, Kindergarten-, und Schulkinder. Wer das Buch aufschlägt, wundert sich vermutlich über den fehlenden Schnittmusterbogen; ein Großteil der enthaltenen Projekte entsteht aus Rechtecken und das ist auch der Grund, weshalb die Modelle schnell und einfach nachgenäht werden können. Lediglich bei vier Werkstücken (Kleine Tasche, Wimpelkette, Pipi Langstrumpf - Schürze und einer Beuteltasche) müssen die im Anhang abgedruckten Schnittmusterteile um 200 % vergrößert werden. (Wobei man die Wimpelkette bzw. die Dreiecke der Wimpelkette auch durchaus selbstständig mit einem Geodreieck zeichnen kann - selbst ist die Frau ;-) ).
Die Aufmachung des Buchcovers und insbesondere die Fotos der einzelnen Modellbeispiele, richten sich eher an Mädchenmamas. Dennoch gibt es 19 Unisex-Modelle, die mit den passenden Stoffen natürlich auch für Jungs verwendet werden können. Ein solches Modell hatte ich bereits vor einigen Tagen, allerdings in einer Mädchenvariante, auch hier im Blog vorgestellt: Die Mappe für Malsachen

Auf der Homepage des Thorbecke Verlags ( http://www.thorbecke.de/lauter-kinderkram-p-1953.html),  könnt Ihr Euch die Projekte im Detail ansehen (einfach die Leseprobe downloaden) .

Ich finde das Buch wunderschön gestaltet und ideal als Geschenk ( auch für werdende oder frischgebackene Mamas). Weil sich die meisten Projekte auf das Kleinkind- und Schulalter beziehen, hat man ganz lange Freude daran. Ich kann es sehr empfehlen und die Malmappe wird ganz bestimmt nicht das letzte Projekt aus diesem tollen Nähbuch gewesen sein.

"Lauter Kinderkram"
Annette Villacorta Kienzle
Jan Thorbecke Verlag
Seitenanzahl: 88
Hardcover
€ 14,99 [D]
ISBN 978-3-7995-0567-3




 

Dienstag, 26. Juli 2016

Stickdatei Freebie "Bella Schmusepony" und Mappe für Malsachen

Es ist vollbracht - endlich! Nach etlichen Stickdurchgängen, könnt Ihr Euch die vorangekündigte "pferdige" Stickdatei und die dazugehörige Anleitung downloaden. Ohne meine Probestickerinnen Nicole von "Leni Sonnenbogen", Anja von "Blog ohne Namen", Rosi von "Schnabelina", Sabine von "Streuterklamotte" und last but not least (!!) Nadine (ohne Blog) wäre das nix geworden ;-) . Einen ganz lieben Dank für Eure Hilfe.


Bevor ich Euch nun den Downloadlink präsentiere, zeige ich noch schnell was ich aus der Datei gezaubert habe (bei Leni Sonnenbogen gibt es übrigens auch was ganz tolles zu sehen) :

Aus dem Buch "Lauter Kinderkram" (Thorbecke Verlag) habe ich für meine Tochter eine Malmappe aus einer alten  Jeanshose (meine ehemalige Lieblingshose :-) ) genäht. Ideal für unterwegs! Und weil wir meistens noch einige Pixibücher mit dabei haben, hat auf der Rückseite noch eine ehemalige Gesäßtasche einen Soloauftritt (mal abgesehen von dem notwendigen KamSnap und dem applizierten Doodle-Stern ;-) ).






Meine Tochter ist begeistert :-) allerdings hat sie mich ganz erstaunt gefragt, wo denn die Träger sind. Da hat sie absolut recht, die hätte man doch wirklich noch ergänzen können! Leider bin ich nicht selbst auf diese Idee gekommen. Das Din A4 - Format ist für 3 und 4 jährige im Verhältnis zur eigenen Körpergröße ja noch recht unhandlich zu tragen.

Nun aber zurück zur Stickdatei:
Eine große Bitte habe ich, wenn Ihr Euch nun die Datei downloadet: Bitte hinterlasst mir einen Kommentar hier auf meinem Blog, oder/und ein "like" auf Facebook. Ich freue mich natürlich auch riesig, wenn Ihr meinen Beitrag bei Facebook teilt.
Künftig wird es hier öfter Freebies für die Stickmaschine und den Plotter geben - vielleicht schaut ihr ab und zu mal vorbei.

Ursprünglich hatte ich für "Bella Schmusepony" (Insider ahnen an dieser Stelle durch wen die Namenswahl inspiriert wurde ;-) ) zwei Größen vorgesehen (88 x 99 und 130 x 146), weil es aber wohl Stickmaschinen gibt, die nur eine Größe von max 129 x irgendwas sticken, habe ich noch schnell eine Zwischengröße erstellt. Und jetzt wünsche ich Euch ganz viel Spaß mit der Datei. Hier gehts zum Download.

Wenn Ihr Lust habt, mailt mir doch den Link zu Eurer ausgestickten Datei, oder mailt mir ein Foto  - ich veröffentliche das Bild/den Link dann gerne hier auf meinem Blog (sofern ihr damit einverstanden seid).

Verlinkt bei:

























Donnerstag, 14. Juli 2016

RUMS! Premiere!!

Wenn man auch mit Kinderkleidung "RUMSEN" könnte, wäre ich wohl jede Woche dabei :-) . Da dies ja aber leider nicht möglich ist, mache ich heute zum allerersten Mal mit. Premiere!

Die liebe Nicole von Leni Sonnenbogen hat mal wieder ein wundervolles Freebook erstellt und ich hab natürlich sehr gerne beim Probenähen mitgemacht.
Dieses Projekt ist ideal, wenn Ihr Kinderaugen zum Strahlen bringen wollt (Erwachsene freuen sich auch sehr  ;-) ).
Ein tolles Armband aus Schräg- und Webband - schnell und einfach genäht und trotzdem sieht es fantastisch aus.

Weil ich ENDLICH mal eine Kleinigkeit für mich nähen wollte (etwas absolut passformunsensibeles ;-) )  kam mir das Tutorial fürs Armband gerade recht.



 Verlinkt bei:


Mittwoch, 13. Juli 2016

Buchvorstellung "Meine Lieblingskleider" (Lillestoff)


Bereits im März 2016 ist das Buch „Meine Lieblingskleider – Selbstgenähtes für Jungs und Mädels erschienen“. Anfangs war ich skeptisch was die Schnittmusterauswahl anbetraf ; ich hatte zuvor einige negative Meinungen und Rezensionen zum Thema gelesen. Weil ich mir aber ganz gerne selber mein Urteil bilde, liegt diese Lektüre nun also doch auf meinem Nähtisch und ich bin wirklich froh darüber.

Das Besondere liegt hier ganz klar darin, dass es nicht nur EINE Autorin gibt, die das Buch verfasst und auch die Schnitte entworfen hat, sondern es handelt sich um eine Zusammenstellung von Schnitten der Lillestoff „Exklusivdesignerinnen“ Pamela Hiltl, Susanne Bochem, Diana Albrecht, Jasmin Lange, Deborah van Leijgraaf, Lieve Marien, Kathrin Wessel, Verena Münstermann und Orike Muth.
Das hat den großen Vorteil, dass die Modelle ziemlich unterschiedlich sind (es sind allerdings alle Schnitte auf Jersey ausgelegt).
Natürlich lässt sich das Rad nicht neu erfinden und neben etwas aufwändigeren Modellen wie einem „lässigen Polokleid“ gibt es auch absolut schlichte Standardschnitte mit einer tollen Passform wie z.B. einen „bequemen Rock“ oder auch zwei Basicshirts (eines davon mit Raglanärmeln). Nichts desto trotz, stimmt in meinen Augen die Mischung. Mamas von Jungen und Mädchen kommen gleichermaßen auf Ihre Kosten, das Design ist einerseits schlicht und trotzdem ausgefallen.

Folgende Modelle sind im Buch vertreten:

Märchen-Cape
Bequemes Polokleid
Lässiges Polohemd
Shorts für coole Jungen
Cooles Jungenshirt
Süßes Mädchenshirt
Bequemer Rock
Schwungvolles Passenkleid (mein geheimer Favorit :-) !!)
Farbenfrohe Jungsunterwäsche
Bunte Mädchenunterwäsche
Gemütlicher Jumpsuit
Leichte Sommerbeanie
Niedliches Raglankleid
Sportliches Raglanshirt
Freches Wickelkleid
Vielseitiges Basicshirt
Spielteppich für Autofreunde (dafür braucht man allerdings speziellen Lillestoff)

Weil ich zweifache Mama bin und leider nicht so viel Zeit zum Nähen zur Verfügung habe, wie ich gerne hätte ;-) , habe ich bis heute 2 Schnittmuster aus dem Buch ausprobiert: Den „bequemen Rock“ und das „Basicshirt“ mit normalen Ärmeln. Der Rock war innerhalb von einer Stunde genäht (mit Schnittmuster abpausen), für das Shirt habe ich länger gebraucht, weil ich es noch nach meinen Vorstellungen abgeändert habe (Puffärmel und Passe mit Knopfleiste ergänzt).
Sehr befremdlich finde ich die Tatsache, dass es in diesem Buch keine Maßtabelle gibt. Grundsätzlich ist das bei Kinderkleidung vielleicht nicht so wichtig wie bei Kleidung für Erwachsene, dennoch bin ich der Ansicht, dass das ein „nogo“ für ein Kleidungs-Nähbuch ist. Glücklicherweise gibt es aber einen zuverlässigen Orientierungspunkt: Die Körpergröße des Kindes (diese Info ist in dem Buch allerdings nicht zu finden). Bei den beiden oben genannten Modellen, habe ich mich ausschließlich nach der Körpergröße meiner Tochter gerichtet. Sie ist dato ca. 107 cm groß (und wiegt ca. 17 kg - normale Statur würde ich sagen -), weshalb ich eine 110 genäht habe und das war für beide Schnittmuster die richtige Entscheidung. Vermutlich hätte auch die kleinere Größe gereicht, aber weil ich es schöner finde, wenn Kinderkleidung nicht figurbetont ist, war die Wahl für meine Kleine goldrichtig.
Auch die Schnittmusterbögen sind leider nicht das Gelbe vom Ei. Wer viel nach Burda oder auch anderen Nähzeitschriften näht, wird wohl keine Probleme haben sich zurechtzufinden, aber ein typischer Ebook-Näher (wie z.B. ich ;-) ) hat wahrscheinlich anfangs schon das Gefühl, eine Landkarte vor sich zu haben :-) . Die verwendeten 4 Farben machen das Ganze auch nicht übersichtlicher. Gerade die hellgrauen – und rosa Linien heben sich nicht gut von den dunkeleren Grau- und Rosatönen ab. Kunterbunt wäre hier sicherlich die bessere Wahl gewesen.

Das sind aber auch schon alle Kritikpunkte die mir beim Nähen aufgefallen sind und in der Summe finde ich absolut, dass „Meine Lieblingskleider“ ein tolles und gelungenes Buch ist. Den Schwierigkeitsgrad siedele ich bei "fortgeschritten" an. Zwar wird in dem Buch auch auf die Nähgrundbegriffe eingegangen (Zubehör, Sticharten, Begriffserklärungen, etc.) , aber die Modelle verlangen schon teilweise einiges an Nähpraxis. Da es sich bei dem Buch auch nicht um eine reine Basic-Schnittsammlung handelt, ist es auf jeden Fall für versierte Näherinnen zu empfehlen, die keine Angst vor Knopfleisten und Polokragen haben.
Weniger mutigen Anfängern rate ich eher ab.
Von mir gibt es insgesamt 8 von 10 möglichen Punkten ;-) .

Hier findet ihr die Modelle, die ich aus dem Buch genäht habe.

Ganz zum Schluss kommen noch mal alle wichtigen Infos auf einen Blick:

Seitenzahl: 96
Format: 226 x 226
Einband: Softcover
Preis: € 16,99 (D)
ISBN: 978-3-8410-6353-3
Hier ist die Seite des Verlags

Dienstag, 12. Juli 2016

Es müssen nicht immer Pferde sein ...

...habe ich mir mutig gedacht, als ich aus dem Lillestoff - Buch "Meine Lieblingskleider" zwei Modelle nachgenäht habe ;-) .

Der Rock aus grauem Interlock (?) kam sehr gut bei meiner Tochter an, besonders begeistert war sie von dem "Blingbling"-Flamingo, der das Grau des Stoffes ordentlich aufgepeppt hat. Ich mag die Stickdateien von AnisWelt total gerne, weil sie erstens sauber digitalisiert und zweitens kindlich aber trotzdem nicht kitschig sind. Die Serie "Flamingo" ist brandneu und richtig schön sommerlich.

Die Farbkombination grau/pink ist hier gerade bei uns sehr angesagt, deshalb musste nun auch endlich mal der lang gehegte Hamburger Liebe Interlock auf den Zuschneidetisch - auch hier wieder mit Federvieh, allerdings nicht gestickt :-) .


Eigentlich wollte ich ursprünglich einen bekannten Mädchenschnitt einer bekannten Ebook-Designerin nähen, aber als ich mir die Fotos der Passform genauer angesehen habe, dachte ich mir: Das kann ich auch selbst!!
Also habe ich mir kurzerhand das Basicshirt aus dem oben genannten Buch geschnappt und abgewandelt. Ergänzt habe ich eine Passe und Puffärmel (Eigenkonstruktion - keine große Sache) und als I-Tüpfelchen habe ich dann noch die klimperkleine (falsche) Knopfleiste drangebastelt.
Beim nächsten Shirt werde ich die Pompon-Borte weglassen; die ist schon recht knubbelig am Halsausschnitt. Eine normale Paspel wäre an dieser Stelle wohl besser geeignet gewesen.
Was mir auch nicht noch mal passieren wird ist die Tatsache, dass die Füchse nur noch einen halben Kopf (Passenbereich) haben. Als ich das bemerkt habe, war es leider schon zu spät. Dafür stimmen die Streifen der Ärmel mit der Passe überein. Tschakka ;-) . 

Verlinkt bei: